Das Hilfswerk Zahnmedizin Bayern e.V.

Ohne Krankenversicherung zum Zahnarzt? Das geht! Denn seit 2011 gibt es das Hilfswerk Zahnmedizin Bayern e.V. (HZB). Das Netzwerk von Zahnärzten behandelt Patienten ohne Krankenversicherungsschutz ehrenamtlich und kostenfrei.

HZB – in Bayern auch ohne Krankenkasse zum Zahnarzt

Im HZB engagieren sich bayernweit Zahnärzte und Zahnärztinnen – entweder durch Mitarbeit, durch eine Fördermitgliedschaft oder durch Sach- oder Geldspenden. 

Mit Hilfe des HZB werden Patienten ohne Krankenversicherung zum einen in den Räumen der sozialmedizinischen Anlaufstelle des Malteser Hilfsdienstes im Münchener Stadtteil Berg am Laim (Streitfeldstr. 1) behandelt. Zum anderen arbeiten aber auch Zahnärztinnen und Zahnärzte aus ganz Bayern in ihren eigenen Praxen für das HZB. Das Netzwerk gibt es in (bisher) 36 Städten und Gemeinden, wobei es auf Anfrage örtlicher Hilfsorganisationen tätig wird. Zudem koordiniert und organisiert das HZB die zahnärztlichen Behandlungen Nichtversicherter in Bayern.

Wer kann ohne Krankenversicherung zum Zahnarzt?

Im Jahr 2020 hatten laut Angaben des Statistischen Bundesamtes deutschlandweit 143.000 Menschen keine Krankenversicherung, fast doppelt so viele wie noch fünf Jahre zuvor. Das HZB behandelt deshalb kostenfrei Menschen, die wegen Schmerzen oder wegen eines zahnmedizinischen Notfalls einen Zahnarzt aufsuchen müssen, die Zahnarztrechnung jedoch nicht bezahlen können, weil sie keine Eigenmittel haben oder nicht versichert sind. Dazu gehören seit 2015 auch Asylbewerber. Zudem ist auch eine anonyme Behandlung möglich.

Gesundheitskarte

Die Zahnbehandlungen für Nichtversicherte im Detail

Das HZB ist ein eingetragener Verein unter der Schirmherrschaft der Bayerischen Landeszahnärztekammer. In den Räumen in München werden nicht nur die Praxiseinrichtung mit allen notwendigen Geräten, sondern auch zahnärztliches Personal sowie die nötigen Materialien vom HZB gestellt. Die Infrastruktur der zahnärztlichen Praxis in München stellt die Malteser-Migranten-Medizin kostenfrei zur Verfügung (Räumlichkeiten, Strom und Wasser). Seit Januar 2012 gibt es zweimal wöchentlich feste Behandlungszeiten: Dienstag von 9.30 bis 12 Uhr und Donnerstag von 14 bis 16.30 Uhr. Eine Voranmeldung ist zu diesen Sprechzeiten nicht notwendig.

So können auch Sie als Zahnarzt Nichtversicherten helfen

Zahnärztinnen und Zahnärzte behandeln für den HZB unentgeltlich, wobei neue Mitglieder und helfende Hände immer gesucht werden. Auch Übersetzer werden beim HZB für eine ehrenamtliche Tätigkeit immer dringend benötigt. Des Weiteren unterstützt das HZB auch die Vermittlung von weiteren Praxen innerhalb Bayerns, die sich dem HZB-Netzwerk anschließen möchten. Alle Infos finden Sie unter www.hilfswerk-zahnmedizin-bayern.de

Die Abrechnungs- und Beratungsgesellschaft ABZ eG
Seit über 25 Jahren unterstützen die Experten der ABZ eG Zahnärzte, Kieferorthopäden und MKG in den Bereichen Honorarmanagement, betriebswirtschaftliche Beratung und Qualitätsmanagement.