Auch ein Zahnmediziner profitiert von Marketing

Wie findet ein Patient den Zahnmediziner seines Vertrauens, wo er doch die fachliche Leistung kaum zu beurteilen vermag? Sie können als Zahnarzt oder Kieferorthopäde mit Marketing grundlegende Entscheidungshilfe leisten. Das notwendige Know-How dazu erhalten Sie von unseren Experten.

Was ist Praxismarketing beim Zahnmediziner?

Patienten sind nun mal keine Mediziner, sie müssen sich also auf Ihre Kompetenz verlassen. Doch wie will ein Patient das überhaupt beurteilen? Er orientiert sich dafür an Kriterien, die offensichtlicher sind: Ihrem Internetauftritt, das Erscheinungsbild und die Sauberkeit Ihrer Praxis, die Freundlichkeit des Teams, Ihr Auftreten, die Verständlichkeit Ihrer Erklärungen … . All das gehört zum Marketing!

Wann ist gezieltes Marketing in der zahnmedizinischen Praxis wichtig?

Wer eine Praxis mit einem großen Patientenstamm übernimmt, ist sicher weniger auf Patientengewinnung angewiesen. Bei einer Neugründung aber ist es extrem wichtig, auf sich aufmerksam zu machen. Auch wer noch keine volle Auslastung erreicht hat, sollte sich um neue Patienten bemühen.

Welche Möglichkeiten der Patientengewinnung gibt es?

Um die verschiedenen Möglichkeiten auszuloten, ist es wichtig zu wissen, wie Patienten ihre Entscheidung für eine bestimmte Praxis treffen. Sie sollten sich aber auch selbst klarmachen, welche Eigenschaften Sie und Ihre Praxis von Ihren Wettbewerbern unterscheiden: Wie Sie sich selbst sehen und wie Sie gesehen werden möchten.

Wie Patienten in die zahnmedizinische Praxis finden

Sicher ist die Mund-zu-Mund-Propaganda eines der entscheidenden Kriterien. Wer einen Zahnmediziner sucht, verlässt sich gern auf Empfehlungen aus dem Familien- oder Freundeskreis. Doch bereits an der nächsten Stelle rangiert das Internet mit seinen Bewertungsportalen, den Suchmaschinen und der Darstellung auf der Homepage.

Ist Werbung überhaupt erlaubt?

Ärzte dürfen Werbung treiben, das ursprüngliche Werbeverbot wurde inzwischen deutlich gelockert. Dennoch gibt es gewisse Grenzen. Weiterhin untersagt ist anpreisende, irreführende oder vergleichende Werbung. Laien dürfen nicht so beeinflusst werden, dass ihre Gesundheit dadurch mittelbar gefährdet wird.

Wie informieren sich Patienten im Internet?

Über entsprechende Suchbegriffe gelangen Patienten entweder zu Bewertungsportalen oder direkt auf Ihre Website. Die Kunst besteht darin, die Homepage so zu optimieren, dass man von Google oder anderen Suchmaschinen gefunden wird. Außerdem sollte die Website ansprechend und übersichtlich gestaltet sein. Bei Bewertungsportalen ist die Aktualisierung des Profils und die regelmäßige Beobachtung wichtig. Eine professionelle Beratung ist fast unerlässlich, um digital gut dazustehen.

Wie wir Sie beim Marketing Ihrer Praxis unterstützen

Unsere Marketinganalyse untersucht, wie Sie in der Außenwirkung aufgestellt sind. Dabei beleuchten wir folgende neun Kriterien:

  • Sie
  • Ihre Patienten
  • Ihre Praxisvision
  • Ihre Praxisphilosophie
  • Ihre Farbe
  • Ihr Logo/Claim
  • Ihre Sprache (Argumente)
  • Ihre Medien sowie
  • Ihre Mitarbeiterführung

Wir erläutern Ihnen dabei genau, was zu beachten ist, wie Sie sich aktuell positionieren und welche Potenziale wir sehen. Wie sieht Ihre Praxis aus? Was finden Patienten im Internet über Sie? Welche Printwerbung benutzen Sie? Schließlich wirken Sie umso professioneller, je einheitlicher Sie bezüglich aller Kriterien in den verschiedenen Medien auftreten.

Ziel erreicht – Patientengewinnung in der Praxis

Im Ergebnis erhalten Sie von uns klare Handlungsanweisungen, die Sie teilweise schon am nächsten Tag einsetzen können. Daneben entwickeln wir auch Strategien zur Patientengewinnung, die längerer Vorbereitung bedürfen, aber auch langfristigen Nutzen bringen. Viele unserer Vorschläge sind ohne großen finanziellen Aufwand zu realisieren und helfen Ihnen dabei, Geld zu sparen. Denn mit einer professionellen Beratung können Sie auf Werbemaßnahmen verzichten, bei denen unnötig Energie verpufft.